Unsere Mission für die Welt macht uns einzigartig

Unsere Mission für die Welt macht uns einzigartig

Jeden Tag schreiben wir ein Stück Geschichte. Jetzt ist die Zeit gekommen mit unserer Mission rauszugehen und die Ikigai-Mitte für uns persönlich zu definieren.

author picture

Florence

10. November 2020

Jeden Tag aufs Neue stand ich auf, packte meine Sachen für die Arbeit, putzte noch schnell die Zähne und rannte in den Zug. Gestresst, ohne darüber nachzudenken warum ich das tat, wiederholte sich dieser Vorgang jeden Tag, jede Woche, jeden Monat, jedes Jahr. Eines Tages kam Simon nach Hause und sagte mir: Meine Arbeit eröffnet einen zweiten Standort irgendwo im Süden. Aber das kommt ja eh nicht in Frage, denn wir sind ja gerade erst vor drei Monaten hier eingezogen.”
Ich wusste nicht was mich dazu bewegt hatte, aber meine Antwort lautete: Warum nicht?. Er schaute mich verdutzt an und reagierte anders als erwartet: Ja warum eigentlich nicht?

Damit begann ein neuer Lebensabschnitt: Wir zogen in ein unbekanntes Land - vom hohen Norden Deutschlands in das westlichste Land Europas. Und das, obwohl wir noch nicht einmal ein Wort Portugiesisch sprachen.

Ich nahm mir einen Monat Zeit, um in der Natur Portugals zu malen und meinen Blog ARTDANCELOVE zu beginnen - ohne mir über Geld und meiner Zukunft Gedanken zu machen.

Das war die Zeit als ich auf das Thema Ikigai gestoßen bin. Ikigai ist eine Formel, die aus dem japanischen Okinawa kommt, einem Ort an dem angeblich die glücklichsten Menschen der Welt leben. Es steht für das Wort Lebenswert und beinhaltet alle vier Bereiche unseres Lebens:

Was liebst du und was bereitet dir Freude?
Was kannst du gut?
Wofür wirst du bezahlt?
Was braucht die Welt?

 

 

In einem spannenden Facebook Live zu Gast bei Tina, kannst Du dir in der Nachschau genau anschauen wie die Ikigai-Methode funktioniert. Wir haben sie anhand von Tinas Geschichte veranschaulicht.

Bezogen auf meine Geschichte, sieht das Ergebnis der Ikigai-Methode folgendermaßen aus:

Mit ARTDANCELOVE bin ich also mit einem Projekt gestartet, was ich liebe und in dem ich groẞartig bin (Passion). So kam es, dass ich mich das erste Mal von meinem Beruf als PR-Beraterin gelöst habe.

Doch war mir bewusst, dass diese Art von Passion mir natürlich keine finanzielle Sicherheit geben würde, was mich zu meiner Festanstellung bei einem Google-Projekt in Lissabon geführt hat. So weit so gut, doch das Ikigai-Gefühl verspürte ich dennoch nicht. Warum? Der Sinn der Welt etwas zurückzugeben hat mir gefehlt, obwohl ich meine Passion ausgelebt habe.

Das führt uns zu dem Thema Mission. Laut dem Ikigai steht die Mission zwischen dem was wir lieben und dem was wir in die Welt bringen wollen.

Hast Du dir schon mal Gedanken gemacht was deine Mission ist? Hol dir schnell Papier und Stift und schreibe dir auf:

 

  1. Was hast du als Kind gerne gemacht? (Womit hast du gerne gespielt, was hat dir Spaß gemacht?)
  2. Was würdest du der Welt gerne zurückgeben? (Hierbei nicht an Geld denken! Keine Restriktionen, sondern einfach davon unabhängig überlegen)

 

Teile gerne mit mir deine Erkenntnis.

Nun kannst Du dir vielleicht schon vorstellen in welche Richtung es geht. Erst wenn wir unsere Mission kennen und sie ausformuliert haben, werden wir von anderen Menschen als inspirierend wahrgenommen. Denn nicht nur wir selbst verstehen uns besser, sondern unsere Intention schafft Vertrauen und Glaubwürdigkeit.

Sobald ich meine Mission formuliert habe wurde es mir klar, es ging nicht nur darum meine eigene Passion zu verfolgen, sondern um viel mehr. Bei meinem Missions-Journaling aus dem Live bei Tina kam nun zwei Jahre später folgendes raus:

Ich will der Welt gerne mitgeben, dass Menschen sich trauen an ihre Potentiale zu glauben und mehr auszuprobieren, sich nicht mehr als Experten schimpfen, sondern als Pioniere, die sich von Neugierde treiben lassen, lernbereit sind, um die Welt aus einer anderen Perspektive zu sehen.
So fing es bei mir vor zwei Jahren an, als ARTDANCELOVE ausgebaut wurde und mit Events Menschen dazu bewegt hat sich in Bewegungen und im Experimentieren auszuprobieren. Damit kam auch das Creative Business Mentoring hinzu, wo Selbständige mit mir gemeinsam ihre Ideen moneyfestieren. Sie gehen oft den Weg vom Beruf zur Passion, über die Mission ins Ikigai. 

Jetzt bist Du dran. Baue nun das was wir herausgefunden haben in deine Über Mich-Seite ein, denn viele Kunden wollen in dem was wir tun einen tieferen Sinn erkennen und eine Geschichte, mit der sie sich identifizieren können. Schließlich sind wir unsere eigene Marke, mit unseren Stärken und Schwächen, die uns menschlich machen. Denn erst das Große und Ganze bildet unser Ich.

 

Du stehst ganz am Anfang und weißt nicht wie deine Geschichte aussehen kann?

Du fragst dich wie Du glaubwürdig und professionell deine eigene Heldenreise auf deine Website bringst?

Melde dich für meine Online-Masterclass „KreativWerk – Schreib Dein Business“ am 21./22.11.2020 an.

 

Jetzt anmelden und Platz sichern

 

Da zeige ich dir – gemeinsam mit Dr.Tina Lauer, Schreibcoach und Autorin – wie du gutes Storytelling hinbekommst und deine „Über-Mich“-Seite in eine überzeugende und authentische Visitenkarte verwandelst, die deine Wunschkunden anzieht. Insgesamt haben wir Platz für maximal 8 Teilnehmer.

Du möchtest lieber ein 1:1 Mentoring mit mir, da Du schon seit längerer Zeit keine Kunden erreichst.

Buche jetzt dein Ich als Marke- Tagescoaching, was im November neu gestartet ist. Wir definieren deine Zielguppe noch einmal neu und überarbeiten deine Angebote, damit Du längerfristig mit deiner Mission die richtigen Kunden erreichst.

 

2020 © Florence Neumann. Alle Rechte vorbehalten.